Pilot werden mit Erfolg. Ihre Flugschule für die Privatpilotenausbildung in Berlin-Brandenburg: PPL JAR-FCL (Int.), PPL N (National), Charter, Sprechfunkzeugnisse, Classratings. Individuelle, lernpsychologische Betreuung, auch im Einzelunterricht.
Pilot werden mit Erfolg. Ihre Flugschule für die Privatpilotenausbildung in Berlin-Brandenburg: PPL JAR-FCL (Int.), PPL N (National), Charter, Sprechfunkzeugnisse, Classratings. Individuelle, lernpsychologische Betreuung, auch im Einzelunterricht. Pilot werden mit Erfolg. Ihre Flugschule für die Privatpilotenausbildung in Berlin-Brandenburg: PPL JAR-FCL (Int.), PPL N (National), Charter, Sprechfunkzeugnisse, Classratings. Individuelle, lernpsychologische Betreuung, auch im Einzelunterricht. Pilot werden mit Erfolg. Ihre Flugschule für die Privatpilotenausbildung in Berlin-Brandenburg: PPL JAR-FCL (Int.), PPL N (National), Charter, Sprechfunkzeugnisse, Classratings. Individuelle, lernpsychologische Betreuung, auch im Einzelunterricht.
HOME
Pilot werden mit Erfolg. Ihre Flugschule für die Privatpilotenausbildung in Berlin-Brandenburg: PPL JAR-FCL (Int.), PPL N (National), Charter, Sprechfunkzeugnisse, Classratings. Individuelle, lernpsychologische Betreuung, auch im Einzelunterricht.

... und das schreibt die Presse über uns

"Schule und Betrieb" macht Schule
Der Arbeitgeber vom Januar 2002

Die in Berlin ansässige Akademie für Internationale Bildung GmbH mit der Albert-Einstein-Fachoberschule International bietet den Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife mit der Zugangsberechtigung zu allen Fachhochschulen, kombiniert mit außergewöhnlichen und hochinteressanten extra-curricularen Angeboten. Dabei gelten Schüler aus EU-Ländern als Inländer. Das ganzheitliche Ausbildungskonzept ist einzigartig in Europa.

Das extra-curriculare Angebot basiert auf einer soliden berufsbildenden Ausbildung, die von kompetenten und engagierten Lehrkräften durchgeführt wird, mit dem allgemeinbildenden Unterricht in Mathematik, Deutsch, Biologie, Englisch und Sport sowie dem fachbezogenen Unterricht in Fächern die Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Rechtskunde.
Vor allem wirtschaftliche, internationale und soziale Handlungskompetenz für das zukünftige berufliche Leben bilden das Hauptaugenmerk der Ausbildung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Vernetzung und aktiven Kooperation der Schule mit der nationalen und internationalen Wirtschaft. Als Mitglied der "American Chamber of Commerce" sowie der Industrie- und Handelskammer Berlin werden Verbindungen zu zahlreichen in- und ausländischen Unternehmen hergestellt. Schon früh - im 2. Semester - werden durch eine fachpraktische Ausbildung in deutschen Unternehmen modellhafte Netzwerke von "Schule und Betrieb" gebildet, die Beziehungen zur Welt der Wirtschaft initiieren und festigen. Darüber hinaus können die Schüler in ausländischen Unternehmen bereits während der Schulzeit im Bereich Internationale Bildung 4 Wochen lang intensive fachpraktische Erfahrungen sammeln, Fremdsprachenkenntnisse erweitern sowie internationale Handlungskompetenzen entwickeln. Denn guter Unterricht, so auch die Philosophie der Schule, bietet die Verbindung von theoretischem Wissen und betrieblicher Praxis.
Ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis bilden die Lehrer, die auch Persönlichkeiten aus dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben sind. Den Lehrern, dem Schulleiter, Diplom-Psychologe und Diplom-Soziologe Friedrich Pongratz sowie seiner Stellvertreterin Diplom-Pädagogin Martina Schulte-Phylaktou, geht es in der Ausbildung darum, wirtschaftliche, internationale und soziale Handlungskompetenzen zu fördern, weil sie die neuen Herausforderungen der Wirtschaft und die Anforderungen der Bildungsminister der OECD nach der schulischen Vermittlung von vielfältigen Handlungskompetenzen in Verbindung mit Lebenslangem Lernen ernst nehmen, Schüler geeignetes Handwerkzeug für das berufliche Leben mitgeben und mit ihrer "Schule von morgen" schon heute einen aktuellen Beitrag leisten, neue Wege in der Ausbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu gehen.

Schule mit kick, drive and fly ...
Eine weitere Besonderheit ist, dass die Schülerinnen und Schüler auf Wunsch bis zum Fachabitur eine Pilotenlizenz zu speziellen Konditionen erwerben können. Die Pilotenausbildungen in Segel- und Motorflug (PPL) erfolgen in Kooperation mit Flugschulen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Jugendarbeit leisten. Hier erhalten die Schüler einen außerordentlichen Vorteil vor dem Hintergrund, dass allein die Lufthansa CityLine bis zum Jahr 2005 einen Bedarf an Nachwuchskräften von u.a. 1.000 Piloten und ebenso viele Flugbegleiter sowie 500 Techniker hat.
In Europa werden die Fluggesellschaften in den nächsten 10 Jahren bis zu 80.000 neue Piloten benötigen. Der Leiter der Akademie für Internationale Bildung sowie der staatlich genehmigten Privatschule ist zugleich Pilot und als Sachverständiger für das Luftfahrtbundesamt im Rahmen des Erwerbs der Einweisungsberechtigung von Luftfahrzeugführern nach den Vorschriften der LuftPersV. sowie als Dozent in der Fluglehreraus- und -fortbildung tätig.

Als Gründer und Schulleiter einer staatlich anerkannten Privatschule und Weiterbildungseinrichtung des Landes Berlin kann er auf über 20 Jahre Erfahrung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung zurückblicken.
Wo sonst kann man noch parallel zum Abitur eine Pilotenausbildung in Segel- und Motorflug absolvieren, daneben auch Segel- und Motorbootkurse belegen, Managementseminare und Kurse in Informationstechnologie besuchen, Fremdsprachen lernen, Kommunikation, Rhetorik und Gesprächsführung trainieren, und alles im Rahmen einer regelmäßigen schulpädagogischen Begleitung durch einen selbst gewählten Mentor? Parallel zu den erwähnten extra-curricularen Angeboten gehören auch mentales und intuitives Training sowie Kurse in Film, Theater, Musik und Kunst. Dies ist für die ganzheitliche Entwicklung und Entfaltung eines Jugendlichen eine unschätzbare Hilfe. Die Vernetzung der verschiedenen Fachgebiete bedeuten einen großen Vorteil im weiteren beruflichen sowie persönlichen Lebensweg.
Motivationsfördernde Maßnahmen sowie die Entwicklung und Steuerung der Selbstlernfähigkeit werden in der Akademie groß geschrieben. Leistungs-, Durchsetzungs- und Teamfähigkeit sollen durch aktives, selbstgesteuertes Lernen und Handeln erlebbar werden. Die Schüler sollen letztendlich darin unterstützt werden, sich zu zufriedenen, selbstverantwortlichen und handlungsfähigen Persönlichkeiten zu entwickeln. Von besonderer Bedeutung in der Begleitung der jungen Menschen ist der von den Schülern selbstgewählte Mentor zur individuellen Beratung und Unterstützung während der Ausbildung. Eine begleitende individuelle Berufsund Karriereplanung bietet den Schülern einen sicheren Start in die nationale und internationale Arbeitswelt.

Durchstarten mit Erfolg ...
Ausbildungsbeginn ist halbjährlich zum 1. Februar und 1. August. Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre, das Ausbildungsziel ist die allgemeine Fachhochschulreife mit der Berechtigung für den Zugang zu allen Fachhochschulen. Die Teilnahmegebühren betragen 460 Euro pro Monat, Bafög ist möglich. Den in- und ausländischen Schülern wird selbstverständlich Hilfe bei Wohnmöglichkeiten geboten.

Voraussetzungen für die Ausbildung:
Es können sich Jugendliche und junge Erwachsene bis zum vollendeten 21. Lebensjahr bewerben, die über

  • den Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung oder
  • den Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung sowie die erfolgreiche Beendigung eine Berufsausbildung oder
  • den Hauptschulabschluss und den Nachweis einer mindestens fünfjährigen Berufstätigkeit im sozialpädagogischen oder sozialpflegerischen Bereich
  • und deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Infos unter:
Akademie für Internationale Bildung GmbH
Haubachstr. 8
10585 Berlin
Tel: 00 49/30/34 70 87 54
Fax: 00 49/30/34 70 8643

 

« zurück

Druckversion dieser Seite